Die Jahre 1972 - 1980:

 

1972 wurde der Spielbetrieb aufgenommen und Freundschaftsspiele gegen Münchsmünster, Ernsgaden und Schwaig durchgeführt.

1973 war die Mitgliederzahl bereits auf 34 angewachsen, Lothar Rottenkolber wurde als neuer Schriftführer in die Vorstandschaft aufgenommen.

1974 wurden die sportlichen Aktivitäten gegen Nachbarvereine wie Neustadt, Pfeffenhausen und Herrnwahlthann erweitert. Bei der Jahreshauptversammlung wurde Anton Fischer jun. zum neuen Kassier gewählt.

1975 Gründung der Südbayerischen Pool-Billard-Liga in Pfeffenhausen.
Gründungsvereine:

Billardfreunde Mühlhausen – BC 73 Pfeffenhausen – BC 74 Neustadt – BC Rottenburg – BC Herrnwahlthann – BC Ergoldsbach.


Harald Rust wurde neuer Schriftführer und Hans Wagner zum 2. Spielleiter gewählt.

1976 wurde der Spielbetrieb in der SPBL aufgenommen wobei die Billardfreunde mit zwei Mannschaften jeweils Vizemeister wurden. Anlässlich des 5-jährigen Bestehens der Billardfreunde, wurde ein Jubiläumsturnier abgehalten, das der PBC Münchsmünster gewann.
Die Mitgliedszahl erhöhte sich auf 49 und der Beitrag auf Zehn Mark.

 

Die Aktiven der Billardfreunde im Garten des Gasthaus Heiner anläßlich des 5-jährigen Bestehens !

5 Jahre Billardfreunde Mühlhausen klein

v.l. stehend Josef Kellner, Anton Fischer, Gerd Schalow, Anna Ehrenreich, Harald Rust, Hans Eidenschenk, Willi Fischer, Harry Exner, Konrad Ettenhuber und Johann Loibl

v.l. sitzend Alfons Lenker, Hans Wagner, Lothar Rottenkolber, Gisbert Weber, Lorenz Graßl und Horst Buchwald



10.10.1976

Einen herben Verlust erlitt man durch den tragischen Tod des

2. Vorsitzenden Lorenz Graßl.

Lorenz Graßl                 Kreuz


1977 wurde nach enormen Spielerzuwachs eine dritte Mannschaft für die Südbayerischen-Poolbillard-Liga gemeldet.

1. Vorstand Gisbert Weber wurde zum 1. Vorsitzenden der Südbayerischen-Poolbillard-Liga gewählt.

Dem 1. PBC Landshut standen die Billardfreunde als Pate zur Seite.

1978 wurde bereits zum dritten Mal ein Billard-Pokal-Turnier ausgetragen, das die Gastgeber selbst gewannen. In der Liga holte die 1.Mannschaft wieder die Vizemeisterschaft.

1979 wurde erstmals eine Jugendmannschaft für die Liga gemeldet, die auf Anhieb Meister wurde. In diesem Jahr wurde das Vereinslokal gewechselt und zwar ging man ins Gasthaus Krämmel.

1980 war das erfolgreichste Jahr, die 1.Mannschaft wurde erstmals Südbayerischer Poolbillard-Meister, während die Jugendmannschaft ihren Titel erfolgreich verteidigte.

Beim Vergleichskampf der SPBL gegen eine Österreichische Staatsauwahl in Hallein wurden folgende Spieler der BFM nominiert, A-Kader: Gisbert Weber, Anton Fischer, B-Kader: Hans Limmer und Oliver Weber.


In diesem Jahr erhielten die Billardfreunde die Gemeinnützigkeit zuerkannt. Bei den Neuwahlen gab es folgende

Änderungen: 2. Vorsitzender wurde Anton Fischer, 2. Spielleiter und Jugendleiter Hans Limmer, Ausschussmitglied Willi Fischer

    

Die Meistermannschaft von 1980:

2

v.l. Andreas Krämmel (Vereinswirt) Hans Graßl, Oliver Weber, Wolfgang Pohmann, Gisbert Weber, Stefan Koschorz